Bauliche Veränderungen: Was Sie als Verwalter nach der Grundsatzentscheidung des BGH beachten müssen

Preis: 58,31 

Datum:
30. September 2020

Uhrzeit:
13:45 Uhr

Dauer:
1 Stunde

Bislang war höchst umstritten, ob der Versammlungsleiter einen positiven Beschluss über eine bauliche Veränderung (§ 22 Abs. 1 i.V.m. § 14 Nr. 1 WEG) verkünden darf, wenn zwar die einfache Stimmenmehrheit erreicht ist, aber die erforderliche Zustimmung einzelner nachteilig betroffener Wohnungseigentümer fehlt.

In seiner aktuellen Grundsatzentscheidung hat der BGH nunmehr diese Rechtsfrage beantwortet und klargestellt, unter welchen Voraussetzungen der Verwalter bei einem mit einfacher Mehrheit gefassten Beschluss gemäß § 22 Abs. 1 WEG pflichtwidrig handelt und sich damit unter Umständen schadensersatzpflichtig macht. Der BGH zeigt in seiner Entscheidung aber auch auf, was der Verwalter bei Zweifelsfragen, ob der Beschluss ordnungsmäßig ist, tun kann und tun muss: Er kann zum Beispiel eine Weisung der Wohnungseigentümer einholen. Das Webinar zeigt die Handlungsoptionen des Verwalters auf und bietet  Handlungsempfehlungen und einen Leitfaden für den Verwalter bei der Vorbereitung und Beschlussfassung über bauliche Veränderungen.

Beschreibung

Bitte lösen Sie bis spätestens 2 Stunden vor Beginn Ihre Bestellung aus. Mehrere Teilnehmer können nicht mit der gleichen E-Mailadresse teilnehmen. Bitte geben Sie für jeden Teilnehmer eine eigene E-Mailadresse an.

Das Online-Seminar erfolgt online, Sie können sich über Ihren PC und einen Browser einwählen. Es ist keine Installation einer Software erforderlich. Nach Buchung des Online-Seminars, erhalten Sie eine E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse mit einem Link zum Online-Seminar und Ihrem persönlichen Zugangscode. Loggen Sie sich bitte spätestens 5 Minuten vor Beginn des Online-Seminars ein.